Eine Redensart, die aus unserem Sprachgebrauch beinah verschwunden ist. Im Humanas Wohnpark in Meisdorf haben sich 5 Studenten der Fachhochschule Magdeburg-Stendal, unsere Bewohner und die Kinder der Kita „Selketalzwerge“ genau mit diesem Thema beschäftigt. Im Rahmen eines Generationen-Projektes, das die Studierenden unter Leitung der Professoren durchführen, tauschten sich alle Beteiligten dazu aus: „Einschulung früher und heute – was kommt in die Zuckertüte?“.
Da staunten die „Selketalzwerge“ – die selbst kurz vor ihrer Einschulung in diesem Jahr stehen – nicht schlecht, was früher in die Tüte kam. Haben die Bewohner des Wohnparks tatsächlich noch mit kleinen Schiefertafeln und Griffeln in den Holzbänken gesessen? Kaum zu glauben für eine Generation, die demnächst mit Whiteboards im Klassenzimmer arbeiten wird. Wie in einem Film von Raumschiff Enterprise steht der Schüler vor einem weißen Bildschirm. Mit seinen Fingern bewegt er einzelne Fenster, öffnet Programme, geht ins Internet.
Ein reger Austausch zwischen den Generationen, der auf beiden Seiten großen Anklang fand und spannende Fragen aufwarf. Durch die Kooperationen mit örtlichen Vereinen, Institutionen oder eben der Fachhochschule wird eine aktiv gelebte  Heimatverbundenheit für jeden Humanas Bewohner möglich. So bleiben sie Teil des örtlichen Lebens und können Beziehungen generationsübergreifend wahren. 
Die forschenden Studenten, die wiederum einer anderen Generation angehören, versprachen wiederzukommen. Die Zusammenarbeit mit der Kita und dem Humanas Wohnpark in Meisdorf war für ihre Projektarbeit ebenfalls gewinnbringend.