Über 6000 Euro für den guten Zweck gesammelt

Über 6000 Euro für den guten Zweck gesammelt

Es war eine sportliche Woche bei Humanas. Sie hat sich aber mächtig gelohnt: Über 6000 Kilometer haben die Teams in den Wohnparks gesammelt. Pro Kilometer wird ein Euro für den guten Zweck gespendet.

Von Tangermünde bis Brehna, von Osterwieck bis Heyrothsberge: Die Wohnpark-Teams haben sich kräftig ins Zeug gelegt. Laufend, radelnd und walkend haben sie innerhalb einer Woche zahlreiche Kilometer gesammelt. Insgesamt sind so 6071 Kilometer und folglich 6071 Euro für einen guten Zweck zusammengekommen.

Die Kolleginnen und Kollegen haben wirklich einen tollen Einsatz gezeigt. Die Teams sind beispielsweise gemeinsam gelaufen, haben Radtouren unternommen oder aber haben individuell Kilometer gesammelt.

„Läuft bei Humanas“ fand 2021 zum ersten Mal statt. Die Teams in den Humanas-Wohnparks haben jeweils für einen Verein oder eine Initiative gesammelt. Ob für die Jugendfeuerwehr, den Sportverein, die lokale Kita oder das lokale Tierheim, das Engegament war überall immens.

Impfstart bei Humanas

Impfstart bei Humanas

Rund zwei Wochen nach der Zulassung des Impfstoffes von BioNTech/Pfizer in der Europäischen Union haben in den ersten Humanas-Wohnparks die Impfungen begonnen. Teilweise unterstützte Humanas-Chef Dr. Jörg Biastoch die Impfteams.

Das Impfteam des Deutschen Roten Kreuz fuhr pünktlich in Colbitz auf den Parkplatz. In einem kleinen roten unauffälligen Täschchen trugen sie den Impfstoff in den Wohnpark. Aufgeregtes Wirren machte sich breit. Das Team vor Ort hat im Vorfeld dem Gesundheitsamt die Impfbereitschaft mitgeteilt. Ebenso worden die Bewohnerinnen und Bewohner einige Tage zuvor befragt.

Auch in Zielitz wurden Mitarbeiterinnen geimpft. Fotos: K. Hannemann

Da die Impfung von einem Arzt injiziert werden muss und sich Humanas bereiterklärt hat, dabei zu unterstützen, reiste Dr. Jörg Biastoch an seine Wurzeln zurück. Der promovierte Mediziner impfte erst Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, anschließend die Bewohnerinnen und Bewohner. „Es gibt Dinge, die verlernt man nicht“, sagt er mit einem Schmunzeln und fügt an: „Wir sind froh und dankbar, dass wir die Möglichkeit zur Impfung erhalten.“ Es sei ein Privileg.

Humanas mittendrin beim Tag der Regionen

Humanas mittendrin beim Tag der Regionen

Das sonnige Herbstwetter lockte heute alt und jung nach Schackensleben, um gemeinsam den Feiertag zu begehen. Zum Erntedank gab es viele Stände mit regionalen Leckereien und die Freiwillige Feuerwehr sorgte für Deftiges vom Grill. Für richtig viel Spaß sorgte die Kita ‚Bördehäschen‘ und Humanas. Ein Laufrad-Parcours wurde aufgebaut und führte direkt durch unseren Wohnpark. 38 begeisterte Kids hatten sich angemeldet und gaben ordentlich Vollgas. Beim Zieleinlauf gab es für die glücklichen Kids Medaillen. Den stolzen Siegern in der jeweiligen Altersgruppe konnte Pflegedienstleiter Christian Hillmann dann noch einen Pokal überreichen. Für die kleinen Fußballfans gab es dann noch ein Elfmeterschießen in der Humanas Soccer-Arena, die die Mitarbeiter direkt vor der Wohnparktür aufgebaut hatten. Der kleine Gewinner durfte sich über 2 VIP Tickets für das Spiel des 1. FC Magdeburg gegen den Halleschen FC in der MDCC-Arena in Magdeburg freuen.

Die Schackensleber sowie Bewohner und Mitarbeiter unseres Wohnparks genießen noch das bunte Treiben zum Feiertag und lassen sich die ein oder andere Köstlichkeit schmecken. Im Humanas Wohnpark in Brehna ließen sich die Bewohner zum Feiertag von unseren Mitarbeitern richtig verwöhnen. Wie in einem Beautysalon ging es zu und die Behandlungen wurden sichtlich genossen.
Humanas wünscht allen einen schönen restlichen Feiertag!
Feuerwehreinsatz gelungen

Feuerwehreinsatz gelungen

Einem „Großaufgebot“ der freiwilligen Kinderfeuerwehr Schackensleben ist es heute gelungen gemeinsam mit dem Team des Humanas Wohnparks sowie allen Bewohnern und Gästen einen Rotdorn Baum zu pflanzen und ausreichend zu wässern. Anlässlich des einjährigen feierlichen Bestehens hat Pflegedienstleiter Christian Hillmann und sein Team bei schönstem Frühlingswetter die Gemeinde eingeladen, zu schauen, was sich bereits getan hat.
„Symbolisch für die Wurzeln, die wir bereits in der Gemeinde schlagen konnten, möchten wir heute diesen wunderschön blühenden Baum pflanzen.“, sagt Ina Kadlubietz geschäftsführende Gesellschafterin bei Humanas und greift beherzt zum Spaten.
Viel hat sich getan im letzten Jahr. Geht man mit offenen Augen übers Wohnparkgelände, so entdeckt man kleine Oasen der Entspannung und Orte der Gemeinsamkeit.
Bewohner und Angehörige nutzen das tolle Wetter und werden Kaffee und Selbstgebackenes natürlich noch im Freien genießen. Humanas wünscht allen in Schackensleben einen unvergesslichen Tag. Die Spendenbox haben wir aufgestellt für die Kinderfeuerwehr – schließlich möchten wir, dass alle Einsätze der freiwilligen Feuerwehr so erfolgreich sind wie heute!!
Schwein gehabt

Schwein gehabt

 

In Zeiten von Massentierhaltung bringt Fleischessen nur noch bedingt Freude. In der Börde ist es seit Jahrhunderten eine Tradition – das Schlachten. Früher war es üblich, dass der Bauer einmal im Jahr ein Schwein schlachtete und es anteilig an den Lehrer, den Pfarrer sowie an bedürftige Familien verschenkte. Viele unserer Bewohner im Humanas Wohnpark Schackensleben haben selbst noch geschlachtet und erinnern sich noch sehr gut an die zünftigen Familientraditionen dieser Tage.
„Schwein gehabt“ hieß es deshalb gestern im Wohnpark bei einem lecker-deftigen Schlachteplatten Buffet. Und da wir bei Humanas traditionsbewußt und heimatverbunden sind, wurden Wurst und Fleisch von einem Hausschlachter aus einem Nachbarort in der Gemeinde Niedere Börde geholt.
Gut Kirschen essen

Gut Kirschen essen

„Mit dem ist nicht gut Kirschen essen“ sagt man redensartlich, wenn mit jemandem nicht gut auszukommen ist. Das dies auf unsere Humanas Wohnparks in Darlingerode und Schackensleben nicht zutrifft, bewiesen diese in den letzten Tagen beim Garteneinsatz in der Gemeinde. Unter dem Motto: „aus der Gemeinde, für die Gemeinde“ folgten sie den Hilferufen der überforderten Kleingärtner. Die fleißigen Erntehelfer machten sich sofort auf den Weg. Gemeinsam geht es viel schneller und Spaß macht es auch noch. In Schackensleben wurde der Arbeitseifer gleich genutzt, um am Wohnpark neue Büsche zu pflanzen. Genascht werden durfte natürlich auch!