Über 6000 Euro für den guten Zweck gesammelt

Über 6000 Euro für den guten Zweck gesammelt

Es war eine sportliche Woche bei Humanas. Sie hat sich aber mächtig gelohnt: Über 6000 Kilometer haben die Teams in den Wohnparks gesammelt. Pro Kilometer wird ein Euro für den guten Zweck gespendet.

Von Tangermünde bis Brehna, von Osterwieck bis Heyrothsberge: Die Wohnpark-Teams haben sich kräftig ins Zeug gelegt. Laufend, radelnd und walkend haben sie innerhalb einer Woche zahlreiche Kilometer gesammelt. Insgesamt sind so 6071 Kilometer und folglich 6071 Euro für einen guten Zweck zusammengekommen.

Die Kolleginnen und Kollegen haben wirklich einen tollen Einsatz gezeigt. Die Teams sind beispielsweise gemeinsam gelaufen, haben Radtouren unternommen oder aber haben individuell Kilometer gesammelt.

„Läuft bei Humanas“ fand 2021 zum ersten Mal statt. Die Teams in den Humanas-Wohnparks haben jeweils für einen Verein oder eine Initiative gesammelt. Ob für die Jugendfeuerwehr, den Sportverein, die lokale Kita oder das lokale Tierheim, das Engegament war überall immens.

Virtuelle Weihnachtskonzerte in den Humanas-Wohnparks

Virtuelle Weihnachtskonzerte in den Humanas-Wohnparks

„Es ist so, als ob man dort sei“, frohlockt Helga Diteweg aus dem Humanas-Wohnpark in der Magdeburger Hans-Grade-Straße. Sie ist die erste Bewohnerin, die eine der neuen VR-Brillen getestet hat. Nun sollen sie in allen 16 Wohnparks von Humanas zum Einsatz kommen.

Kurz vor Weihnachten war Marco Reiß bei Humanas zu Gast. Im Wohnpark in der Magdeburger Hans-Grade-Straße hat der Musiker neue VR-Brillen überreicht. Diese ermöglichen den Bewohnerinnen und Bewohnern einen virtuellen Besuch eines Weihnachtskonzerts des Rossini-Quartetts in der Festung Mark. Zusammen mit dem dortigen Geschäftsführer Christian Szibor und Toningenieur Veit Vehmeier hatte Marco Reiß das Projekt ins Leben gerufen. 

Auch bei Humanas können Seniorinnen und Senioren nun ein Weihnachtskonzert erleben. Helga Diteweg ist die Erste „Es ist unglaublich schön“, freut sich die Dame. „Es ist wirklich so, als ob man dort sei, genau vor den Musikern stehen würde.“ Das 20-minütige Konzert samt Eindrücken aus Magdeburg vergeht wie im Fluge. Helga Diteweg spricht bei den vorgetragenen Gedichten mit, summt „O du fröhliche“ leise zum Abschluss. „Es war ein tolles Erlebnis“, freut sie sich. 

Neues Konzert im Januar

Auch in Tangermünde kam die VR-Brille gut.

In Tangermünde war Hannelore Gruß ebenfalls hin und weg. „Das ist ja toll“, freut sie sich. „Das erinnert mich an meine Hochzeit 1948.“

„Im Januar soll ein neues Konzert kommen“, kündigt Marco Reiß bei der Übergabe der insgesamt zehn VR-Brillen an Humanas-Chef Dr. Jörg Biastoch an. Der geschäftsführende Gesellschafter des Famiienunternehmens aus Lindhorst ergänzt: „Das Projekt ist wirklich gelungen. In diesem Jahr werden unsere Bewohnerinnen und Bewohner so auch ein tolles Konzerterlebnis zu Weihnachten erleben. Und mit den neuen Stücken im kommenden Jahr auch noch darüberhinaus.“ 

Sei Du selbst und finde gute Antworten auf Deine Fragen

Sei Du selbst und finde gute Antworten auf Deine Fragen

Arbeiten bei Humanas bedeutet nicht nur die Pflege unserer Bewohner ganzheitlich zu betrachten, sondern auch die Mitarbeiter in allen Lebenslagen und Facetten zu unterstützen und zu fördern. Hierbei fokussieren wir Themen wie Ausbildung, Nachwuchsförderung und Weiterqualifizierung unserer Mitarbeiter. 

Mit der neuen generalistischen Ausbildung zum Pflegefachmann/-frau starten wir mit dem Ausbildungsjahr 2020. Diese Ausbildung soll vor allem jungen Menschen den Pflegeberuf schmackhaft machen, weil sie die Möglichkeit bietet, unterschiedliche Stationen in den Bereichen Altenpflege, Akutpflege und Kinderkrankenpflege zu durchlaufen und damit flexible Einsatzmöglichkeiten bietet. Zudem ist die Ausbildung EU-weit anerkannt.

Zusätzlich setzen wir auf berufsbegleitende Ausbildungen auf dem 2. Bildungsweg. Denn viele junge Menschen wissen nach der Schule nicht, wohin die Reise gehen soll, ob Ausbildung, Studium oder Direkteinstieg. Auch im Erwachsenenalter kommt es vermehrt dazu, dass bezüglich der Berufswahl eine Neuorientierung stattfindet.

Interne Rotation zum Erfahrungsaustausch

Neben Schnupperpraktika und Probearbeitstagen können sich alle Interessierte vom Konzept und den Arbeitsbedingungen überzeugen. Für Quereinsteiger bedeutet der Einstieg bei Humanas eine mehrwöchige fundierte Einarbeitung mit einem Mentor, sowie dem Angebot an Entwicklungsmöglichkeiten u.a. in Form einer arbeitgeberfinanzierten Berufsausbildung oder einer Qualifizierungsmaßnahme als Betreuungskraft oder im Bereich der Behandlungspflege. 

Katja Wendler ist derzeit stellvertretende Pflegedienstleiterin am Standort in der Magdeburger St.-Josef-Straße und das jüngste Beispiel für eine berufsbegleitende Ausbildung zur Pflegedienstleitung. Vier unserer Wohnparks werden bereits von PDLs geleitet, die sich mit und bei Humanas für diese Ausbildung entschieden haben und nun Verantwortung tragen.

Neben dem internen Fortbildungskatalog für alle Mitarbeiter gibt es auch ein Spezialistennetzwerk, welches Fachkräfte in den Bereichen Wunde, Palliative Care, Ernährung, Demenz und Intensivpflege fördert und fachlich weiterentwickelt.  

Im Rahmen einer Jobrotation wechseln Mitarbeiter bewusst den Standort, um neue Teams kennenzulernen und an Erfahrungen zu wachsen. Auszubildende erhalten Verantwortung, indem sie einen Wohnpark als diensthabende Fachkraft leiten können.

Wie ein Schnuppertag die Zusammenarbeit im und mit dem Wohnpark innerhalb einer Familie förderte, verdeutlicht das folgende Beispiel. Es zeigt, wie es gelingt, auch in einem Berufsfeld, das durch Flexibilität aufgrund von Schichtarbeit geprägt ist, Familie und Beruf in Einklang zu halten und Familienmitglieder für die Pflege zu inspirieren. 

Marcel Klie ist seit 2013 fester Bestandteil von Humanas. Er arbeitet als Mitarbeiter in der Hauswirtschaft im Wohnpark Tangermünde und auch seine Tochter Vanessa ist bereits bei Humanas heimisch geworden. 

Du hast zwei Kinder, Deine Frau arbeitet auch in Schichten. Wie bekommst Du dennoch alles unter einen Hut mit Beruf und Familie?

Marcel: Bei Humanas kann ich die Kinder auch mit zur Arbeit nehmen und sie erhalten so schon erste Einblicke in den Berufsalltag. Das hat den beiden auch Spaß gemacht. 

Du hast dein Schülerpraktikum bereits im Wohnpark Tangermünde absolviert. Wie kam es dazu?

Vanessa: Das Interesse kam zustande, weil mein Bruder und ich öfter mit zur Arbeit mussten. Anfangs fand ich das gar nicht so toll, aber mit der Zeit hat es immer mehr Spaß gemacht. So haben wir auch die Bewohner kennengelernt, obwohl wir zuerst auch etwas Angst hatten. Das ist aber schnell vorbeigegangen. Einmal war ich auch bei meiner Mama auf Arbeit, die auch in einer Pflegeeinrichtung arbeitet. Da habe ich andere Einblicke gewonnen. 

Marcel Klie und seine Tochter Vanessa im Wohnpark Tangermünde

Marcel Klie und seine Tochter Vanessa im Wohnpark Tangermünde Fotos: Kathrin Napierala

Was ist Dein Berufswunsch und warum gerade dieser Beruf?

Vanessa: Ich möchte gern einmal Pflegefachkraft werden. Mir bereitet es große Freude, mit Menschen zu arbeiten und ihnen im Alltag zu helfen und es ihnen so schön wie möglich zu machen. 

Hast Du besondere Vorbilder?

Vanessa: Meine Vorbilder sind dabei meine Eltern. Wegen ihnen möchte ich in der Pflege arbeiten. 

Weihnachtsduft in Tangermünde

Weihnachtsduft in Tangermünde

Bereits zum zweiten Mal haben unsere Bewohner und Mitarbeiter aus Tangermünde direkt vor der Wohnparktür ihren eigenen, kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt aufgebaut. Die Vorbereitungen laufen seit Wochen. Es wurde gestrickt, genäht und gestickt was das Zeug hält. Die tollen Teile – wie Mützen, Stulpen oder Nackenhörnchen – waren dann heute auch schnell vergriffen. Auch für die Bücherauswahl gab es viele Interessenten. Ein herrlicher Duft von Kräppelchen und Glühwein zog durch die Jägerstraße und die Schüler der Sekundarschule servierten den leckeren Kuchen, den sie mitgebracht hatten. Die Kids vom Shalomhaus erfreuten alle mit einer vorweihnachtlichen Aufführung.

Hatte der Tangermünder Weihnachtsmarkt bereits am Sonntag seine Pforten geschlossen, konnte man bei uns heute noch eine leckere Grillwurst bei fröhlicher Weihnachtsmusik genießen. Eine echte Alternative also, die auch unsere Bewohner und Mitarbeiter aus Tangerhütte nutzten und einfach mal vorbei schauten.
Viel Arbeit für alle Beteiligten, die sich aber gelohnt hat. Wir freuen uns schon auf’s nächste Jahr!
Humanas-Hütte im neuen Glanz

Humanas-Hütte im neuen Glanz

Das Wetter am Wochenende war perfekt, um mit Farbe und Pinsel bewaffnet, den Wänden im Humanas-Wohnpark Tangermünde einen Frischekick zu verpassen. Los ging es mit einer Stärkung am Frühstückstisch. Danach wurde kräftig in die Hände gespuckt und mit Farbe unschöne Ecken kaschiert und tolle Akzente gesetzt, so dass die Räume größer, heller und insgesamt wieder frischer wirkten. Der Einsatz hat sich optisch allemal gelohnt – toller Nebeneffekt: das WIR-Gefühl. Besser als bei jedem Team-Event lernt man hierbei die KollegInnen noch besser kennen, unterstützt sich gegenseitig und hat auch noch Spaß miteinander.
Gut gemacht liebes Team Tangermünde!
Humanas-Stiftung lernt laufen

Humanas-Stiftung lernt laufen

Mit unserer Humanas-Stiftung ‚Erlebe das Leben‘ möchten wir die Zukunft von Kindern und Jugendlichen aktiv fördern. Sie sollen gesund aufwachsen und ihr Leben selbstbewusst erleben. Projekte, die die Gesundheit junger Menschen stärken und sportliche Talente in Sachsen-Anhalt entfalten liegen uns am Herzen. Ein solches Projekt konnten wir in der vergangenen Woche gemeinsam mit den Kids der Comenius Grundschule in Tangermünde angehen. So hieß es am Montag um halb acht: schnürt eure Laufschuhe, denn jede Runde zählt. Mit den gelaufenen Runden wurde Geld gesammelt, um den 2. Klassen weiterhin den Schwimmunterricht zu ermöglichen. Am Freitag beim Schulfest konnte Ina Kadlubietz, die gemeinsam mit Dr. Jörg Biastoch Stiftungsgründerin ist, stolze 4000 Euro an Schulleiter Torsten Herms übergeben. Wir möchten allen Unterstützern, die zum Gelingen unseres ersten Laufprojektes beigetragen haben ‚Danke‘ sagen – insbesondere unserem Wohnparkteam aus Tangermünde um Pflegedienstleiterin Anke Warsawski, die bereits in den ganz frühen Morgenstunden angefangen haben für alle 315 Kids leckere und gesunde Lunchpakete vorzubereiten.

Wir freuen uns schon auf neue, interessante Veranstaltungen unserer gemeinnützigen Stiftung, in deren Mittelpunkt Kinder und Jugendliche stehen!

Weitere Informationen auch unter: www.humanas-stiftung.de