Humanas und Dominique Schaak geben weiter gemeinsam Vollgas

Humanas und Dominique Schaak geben weiter gemeinsam Vollgas

Auch im kommenden Jahr wird Humanas Sachsen-Anhalts einzigen Profirennfahrer unterstützen. Dominique Schaak und das Pflegeunternehmen haben ihre langjährige Partnerschaft verlängert.

„Wir freuen uns, dass wir weiter an der Seite von Dominique Schaak stehen dürfen“, betonte Dr. Jörg Biastoch, geschäftsführender Gesellschafter von Humanas, zur Vertragsunterzeichnung. Der Kontrakt hat eine Gültigkeit bis Ende 2022.

Dominique Schaak freut sich über die weitere Zusammenarbeit mit dem Pflegeunternehmen aus Colbitz. „Ich freue mich über die Verlängerung unserer Partnerschaft und bin unendlich dankbar dafür. Das Vertrauen und der Weg Seite an Seite geht in das fünfte Jahr. Das ist etwas ganz besonderes“, erklärte der Rennfahrer.

Der 31-Jährige fährt für Racing One in der GTC und hat in der abgelaufenen Saison Platz 8 belegt. In der kommenden Saison will er wieder angreifen. Schaak: „Ich glaube, dass wir super zusammenpassen. Ich bin regional sehr verbunden und trage Magdeburg und die Region nach außen. Humanas ist regional sehr engagiert und ist genauso mit der Region verbunden. Ich freue mich einfach auf die gemeinsame Zukunft.“

Humanas – Partner des Regionalsports

Neben Schaak unterstützt Humanas auch den 1. FC Magdeburg, die Handballer des SC Magdeburg, Diskuswerfer Martin Wierig oder Langstreckenläufer Frank Schauer. Aber auch bei kleineren Vereinen wie der Jugend des FSV Saxonia Tangermünde engagiert sich das Familienunternehmen seit Jahren vor Ort.

Azubi-Jahrgang 2021 startet bei Humanas

Azubi-Jahrgang 2021 startet bei Humanas

Bei Humanas hat der Azubi-Jahrgang 2021 am Montag begonnen. Fast 30 Auszubildende starteten bei dem Pflegeunternehmen in einen neuen Lebensabschnitt.

Der erste Tag der Ausbildung begann weder in einem der 17 Humanas Wohnparks, wo die Auszubildenden von der Altmark bis in den Harz eingesetzt sind, noch in der Schule. Er begann auf der Elbe. „Für die neuen Kolleginnen und Kollegen haben wir zum Kick-Off eine Fahrt mit dem Drachenboot des SC Magdeburg organisiert“, erklärt Jenifer Diedrich, bei Humanas federführend für die Aus- und Weiterbildung zuständig. Nach einem kurzen Einblick in das Unternehmen und die Ausbildung, wagten die Auszubildenden den Ausflug auf der Elbe. 

Dabei nahmen leider nicht alle der fast 30 Auszubildenden teil. „Wie auch im vergangenen Jahr heißen wir junge Leute aus der Ukraine bei uns willkommen, die die Ausbildung zur Pflegefachperson absolvieren“, ergänzt Diedrich. „Die Drei reisen jedoch erst Mitte August nach Deutschland.“ 

Insgesamt absolvieren 15 Personen die Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann auf dem ersten Bildungsweg, fünf weitere berufsbegleitend aber in Vollzeit. Weitere sieben starten in die Ausbildung zur Helferin bzw. zum Helfer. „Dabei sind nicht alle Auszubildenden ganz neu bei Humanas“, weiß Jenifer Diedrich zu berichten: „Einige sind schon lange im Unternehmen, haben sich aber nun für die Ausbildung entschieden. Das unterstützen wir als Arbeitgeber natürlich vollumfänglich.“ Insgesamt sind aktuell mehr als 40 Auszubildende bei Humanas beschäftigt. 

Humanas-Gründer Dr. Jörg Biastoch ergänzt: „Nach der Ausbildung muss auch noch lange nicht Schluss sein. Zahlreiche arbeitgeberfinanzierte Weiterbildungen sind bei uns möglich.“ So werden aktuell fünf von insgesamt 17 Wohnparks von Pflegedienstleiterinnen geleitet, die ihre Weiterbildung komplett arbeitgeberfinanziert bei und mit Humanas erhalten haben. 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Humanas Pflege GmbH & Co. KG (@humanas_pflege)

Zusammen mit der IKK gesund plus stark für die Gesundheit

Zusammen mit der IKK gesund plus stark für die Gesundheit

Bei Humanas sind die Fehltage im Branchenvergleich zwar bereits sehr gering, aber wir wollen uns weiter verbessern. Dazu arbeiten wir fortan mit der IKK gesund plus im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagement zusammen.

Janka Bauer ist bei der IKK gesund plus als Gesundheitsberaterin tätig. Sie ist für Humanas zuständig und erklärt im Interview, warum betriebliches Gesundheitsmanagement so wichtig ist und was für die Kolleginnen und Kollegen bei Humanas geplant ist.

Welche Vorteile haben Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements für ein Unternehmen? 

Für ein Unternehmen hat das Priorität, da die Kosten durch weniger Fehltage gesenkt werden können. Daneben ist es aus unserer Sicht wichtig, die Mitarbeitenden für die vier Handlungsfelder Bewegung, Stressbewältigung, Sucht und Ernährung zu sensibilisieren. Dann bleiben sie leistungsfähig und gehen gern zur Arbeit.

Aus welchem Handlungsfeldern ergeben sich denn allgemein die meisten Angebote?

Wir haben aus allen vier Bereich viele Angebote, aber Maßnahmen zur Stressbewältigung und Förderung der Rückengesundheit sind am beliebtesten. Dabei spielt auch die Branche keine so große Rolle, denn auch der Büromitarbeiter hat genauso Rückenprobleme wie vielleicht jemand aus der Pflege. 

Ist BGM in der Pflege noch einmal eine andere Herausforderung?

Wir gehen auf jedes Unternehmen speziell ein,. Daher beginnen wir auch bei Humanas mit der Bedarfsanalyse, um einen konkreten Bedarf des Teams feststellen zu können. Natürlich kommen in der Pflege noch Schichtarbeit, die Belastung von Leben und Tod aber auch die allgemein schwere Tätigkeit dazu. Das unterscheidet den Bereich natürlich von einem klassischen Job in einem Büro beispielsweise. 

Welche Maßnahmen sind denn bei Humanas seitens der IKK geplant?

Wir wollen jedem Standort ein bedarfs- und zielgerichtetes Angebot unterbreiten. Beispielsweise können die Kolleginnen und Kollegen unser neues 4D-Rückenscreening in Anspruch nehmen, um feststellen zu können, wo die Muskulatur gut ist und wo sie noch gestärkt werden muss. 

Wird es auch eine Zusammenarbeit mit Fitnessstudios geben? 

Wir arbeiten seit Jahren beispielsweise mit LuckyFitness zusammen und natürlich gibt es auch hier die Möglichkeit, diese Kooperation zu nutzen, um etwas für die eigene Fitness zu tun. 

17. Humanas Wohnpark feierlich eröffnet

17. Humanas Wohnpark feierlich eröffnet

Zusammen mit dem Projektpartner „Wohnungsbaugenossenschaft Otto von Guericke eG“ ist der 17. Humanas Wohnpark eröffnet worden. Das Pflegeunternehmen und die Wohnungsbaugenossenschaft bauen zusammen am Standort Bruno-Taut-Ring 58 ab August zudem noch Zweiraumwohnungen. 

Als am 9. Juli 2020 die Zeitkapsel versenkt wurde, hat es geregnet. Und auch ein Jahr später bei der feierlichen Eröffnung des Humanas Wohnparks am Bruno-Taut-Ring 58 gab es Freudentränen von oben. „Das Team ist eben mit allen Wassern gewaschen“, erklärte Humanas-Gründer Dr. Jörg Biastoch bei der Eröffnung mit einem Lachen im Gesicht. „Wasser ist lebensnotwendig und beispielsweise Pflanzen brauchen es dringend, um wachsen zu können. Auch hier am Bruno-Taut-Ring wollen wir weiter wachsen – als Team, gemeinschaftlich im Kiez, aber auch mit den noch zu errichtenden Zweiraumwohnungen.“ 

Gleich neben der typischen Humanas-Wabe sollen gemeinsam mit der Wohnungsbaugenossenschaft Otto von Guericke noch Zweiraumwohnungen entstehen. „Wir haben die Wabe bereits mit diesem Partner realisiert und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit“, betonte Dr. Biastoch in Richtung Oliver Hornemann. Der Vorstandssprecher der Wohnungsbaugenossenschaft gratulierte zur feierlichen Eröffnung und übermittelte die besten Glückwünsche an das Humanas-Team um Pflegedienstleiterin Franziska Müller. 

Franziska Müller hatte mit ihrem Team im Februar die ersten Bewohnerinnen und Bewohner in der Wabe begrüßt. „Nun freuen wir uns, dass der offizielle Startschuss gefallen ist und wir in den kommenden Wochen weitere Mieterinnen und Mieter begrüßen können“, sagte die Pflegedienstleiterin des insgesamt dritten Humanas Wohnparks in Magdeburg. In der St.-Josef-Straße und in der Hans-Grade-Straße gibt es weitere Standorte. 

Tradition trifft Innovation: Humanas neuer FCM-Trikotpartner

Tradition trifft Innovation: Humanas neuer FCM-Trikotpartner

Der 1. FC Magdeburg als Traditionsclub mit überregionaler Strahlkraft und der innovative Pflege-Anbieter Humanas bauen ihre Zusammenarbeit aus. Das Familienunternehmen ist ab der neuen Saison Trikotpartner des Fußball-Drittligisten. 

Das innovative Pflege- und Wohnkonzept von Humanas ist seit Jahren erfolgreich in ganz Sachsen-Anhalt. Die über 450 Mitglieder der Humanas-Familie werden bestens bezahlt und erleben Tag für Tag, was modernes Arbeiten in der Pflege wirklich bedeutet: Nämlich Zeit für den Menschen haben. Die Bewohnerinnen und Bewohner der Wohnparks leben in den eigenen vier Wänden. Sie werden dort alt, wo sie Zuhause sind.

Und diese Humanas-Familie steht zusammen: Wir alle sind Humanas! Wir alle sind Blau-Weiß!

Deshalb baut Humanas die Unterstützung des 1. FC Magdeburg in der neuen Saison aus. Erstmals wirbt das Familienunternehmen aus Sachsen-Anhalt auf dem Trikot des Fußball-Drittligisten, denn der Club gehört zu Magdeburg wie der Dom. „Der 1. FC Magdeburg ist nicht nur in Sachsen-Anhalt, sondern in der gesamten Bundesrepublik ein angesehener Repräsentant des Spitzensports und ein Botschafter unseres wunderschönen Bundeslandes“, erklärt Humanas-Gründer Dr. Jörg Biastoch, der auch Mitglied im Aufsichtsrat des FCM ist.

FCM-Spieler Maximilian Franzke trägt bereits das Trikot mit dem Schriftzug „Humanas“ auf der Brust. Fotos: 1. FC Magdeburg.

 

Humanas identifiziert sich mit der Region, engagiert sich vor Ort und steht für einen starken sowie innovativen Mittelstand. „Der Erfolg des Unternehmens kommt den Teams in unseren aktuell 17 Wohnparks durch überdurchschnittliche Vergütungen und Sozialleistungen zugute. Wir unterstützen Vereine von der Altmark bis in den Süden des Landes und nun auch noch einmal stärker den 1. FC Magdeburg“, ergänzt Dr. Biastoch: „Wir alle sind Blau-Weiß!“

 

Humanas und Martin Wierig verlängern Partnerschaft

Humanas und Martin Wierig verlängern Partnerschaft

Auch im Olympia-Jahr 2021 stehen Humanas und Martin Wierig Seite an Seite. Das Pflegeunternehmen und der Diskuswerfer haben ihre Partnerschaft um zwei Jahre verlängert.

„Mit dem sportlichen Höhepunkt Tokio 2021 stand für uns außer Frage, dass wir die Partnerschaft mit Martin Wierig verlängern werden“, erklärt Ina Kadlubietz, geschäftsführende Gesellschafterin der Humanas. „Für eine erfolgreiche Reise nach Japan drücken wir fest alle Daumen.“

Seit mehr als zwei Jahren unterstützt Humanas Martin Wierig, der 2019 deutscher Meister im Diskuswerfen geworden ist. „Mit Humanas habe ich einen sehr starken, regionalen Partner an meiner Seite“, betont der 33-Jährige: „Ich bin dankbar, dass unsere Zusammenarbeit für die nächsten zwei Jahre fortgesetzt wird und Humanas mich auf meinem Weg zu den Olympischen Spielen sowie zu den Welt- und Europameisterschaften im kommenden Jahr begleitet und unterstützt.“

Partner in der Region

Humanas engagiert sich seit der Gründung 2006 für die Region. Neben Wierig unterstützt das Familienunternehmen aus Colbitz (Landkreis Börde) auch den 1. FC Magdeburg, die Handballer des SC Magdeburg, den Rennfahrer Dominique Schaak und die Basketballer der Baskets Wolmirstedt.

Aber auch bei Vereinen wie dem FSV Saxonia Tangermünde engagiert sich das Pflegeunternehmen seit Jahren vor Ort. „Es gehört fest zu unserer Philosophie“, ergänzt Dr. Jörg Biastoch, geschäftsführender Gesellschafter der Humanas, „dass wir nicht nur in der Region verankert sind, sondern uns vor Ort in den Vereinen und Institutionen engagieren.“