Große Freude bei Humanas Inhaber Ina und Jörg Biastoch sowie den inzwischen über 230 Beschäftigten des Gesundheits- und Altenpflege-Spezialisten aus Sachsen-Anhalt: Samstagabend bekam das Unternehmen in Dresden den renommierten „Großen Preis des Mittelstandes“, auch „Mittelstands-Oskar“ genannt. Fast 5.000 Unternehmen bundesweit und über 200 aus Sachsen-Anhalt hatten sich beworben, am Ende gab es zwei Preisträger aus Sachsen-Anhalt für „die unternehmerische Gesamtleistung“, eben auch die Humanas GmbH aus Lindhorst, einem Ortsteil von Colbitz.
„leben – wo man Zuhause ist“ – diese Idee hatte Unternehmensgründer Jörg Biastoch schon vor mehr als zwanzig Jahren umgetrieben. Damals forschte er unter anderem zur Zukunft der Altenpflege in Deutschland. Ein selbstbestimmtes Leben auch im Alter, auch wenn man nicht mehr ganz gesund ist und vielleicht Hilfe braucht – wie geht das, wie bekommt man das hin, das waren die Fragen, die es zu beantworten galt. Die Ergebnisse seiner Forschungsarbeit, wonach die Menschen im Alter am liebsten dort bleiben wollen, wo sie lange gelebt haben und zuhause sind, überzeugten ihn derart, dass er einige Jahre später (2006) gemeinsam mit Frau Ina die Humanas GmbH gründete. Ziel des Unternehmens war und ist es, ein selbstbestimmtes Leben  – egal in welchem Alter – zu ermöglichen, mit allem, was man braucht. Da geht es um Pflege, aber da geht es auch darum, dass die Familie nicht fern ist oder dass man am Gemeindeleben teilhaben kann, solange man einigermaßen mobil ist. Den ersten, nach ihren Ideen konzipierten Wohnpark, eröffneten die Biastoch´s 2009 in Meisdorf am Harz. Bis heute ist das Wohnparkmodell von Humanas einzigartig. Den ein-etagigen, wabenfömigen Bau ohne Treppen und Schwellen gibt es nur von Humanas: Dazu gehören eine Gemeinschaftsküche, ein Gemeinschaftsraum, aber auch abgeschlossene Appartements für die, die das wollen. Alle Wege im Wohnpark und auch in die Gemeinde sind kurz, weil die Gebäude möglichst mittendrin gebaut werden. Da ist der Plausch mit dem Nachbarn genauso normal wie der Besuch des Facharztes. Aber: In den Humanas-Wohnparks kann jeder wohnen, krank oder pflegebedürftig sein ist natürlich keine Voraussetzung. Was jeder Mieter dann persönlich braucht, kann er mit Humanas vereinbaren – das alles zu bezahlbaren Preisen.
Das Pflegeunternehmen Humanas ist eine Erfolgsgeschichte. Derzeit sind 220 Mitarbeiter und 15 Azubis an inzwischen acht Standorten beschäftigt, dreimal so viele wie noch 2013. Und Humanas will weiter wachsen: Pro Jahr sollen drei neue Wohnparks dazu kommen. Immer in ländlichen Gebieten, verbunden mit etwa 24 neuen Arbeitsplätzen je Wohnpark.