Humanas-Teams auf dem Eis

Humanas-Teams auf dem Eis

Dass dem Sport auch im Winter nichts im Wege steht, haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des dritten Eisstock-Cups in der Festung Mark Magdeburg am Freitagabend bewiesen. Zum traditionellen „Bock auf Sport – One Ice Edition“ stellten sich zwei mutige Humanas-Teams der Herausforderung und wagten sich auf die große Eisfläche. Unterstützt wurden sie unter anderem von den Humanas-Geschäftsführenden Ina Kadlubietz und Dr. Jörg Biastoch sowie Angehörigen, die aus dem Publikum anfeuerten. Auch Motorsportler Dominique Schaak und bekannten Gesichter wie Matthias Musche vom SC Magdeburg traten im Eisstockschießen gegeneinander an. Nach einer kurzen Begrüßung von Marius Sowislo, Gründer des Sportlernetzwerks Samforcity sowie Veranstalter, und von Festung-Chef Christian Szibor ging es auch schon los.

Insgesamt 30 Teams traten in fünf Gruppen zur Vorrunde im Eisstockschießen gegeneinander an. Ziel war es, den eigenen Stock besonders nahe an die sogenannte „Daube“ gleiten zu lassen und dabei im Zielfeld zu bleiben. Dies gelang beiden Humanas-Teams sehr gut. Die neun Kolleginnen und Kollegen aus dem Wohnpark Zielitz legten gut vor, konnten die letzte der drei Vorrunden jedoch nicht mehr für sich entscheiden und schieden aus. Humanas 2 konnte sich in der Vorrunde gegen die anderen fünf Teams der Gruppe durchsetzen und schaffte es sogar in das kleine Finale. Hier war dann aber auch für diese sechs Humanas-Mitarbeitenden das Ende im 3. Eisstock-Cup erreicht – sie unterlagen dem Team der Superhelden, in dem sich unter anderem Batman und Daredevil befanden.

Bei „Bock auf Sport – The Ice Edition“ war unter anderem Daredevil auf der Eisfläche. Foto: Humanas

Insgesamt war es für alle Beteiligte dennoch ein erfolgreicher Abend, da vor allem Teamgeist und der Spaß im Vordergrund standen. „Es macht doch ganz schön viel Spaß, oder?“, war oft zu hören. Und so verließen die beiden Teams etwas unterkühlt und mit frostigen Füßen, jedoch mit einem Lächeln im Gesicht, die Festung Mark. Für alle Interessierten ist die Eisfläche täglich zum Schlittschuhlaufen geöffnet. Und wer Lust hat, kann sich auch im Eisstockschießen versuchen – der Spaß ist garantiert.

Neben dem Sportlernetzwerk Samforcity und der Festung Mark gehört auch Humanas zu den Unterstützenden bzw. Partnern der „Bock auf Sport“-Veranstaltungen. Unter anderem finden in der Reihe auch das Familien-Picknick oder das große Sommerfest in der Festung Mark statt.

Bei „Bock auf Sport – The Ice Edition“ trat das Team aus dem Wohnpark Zielitz an. Foto: Humanas

Party mit Tänzchentee und Laternenanzünder

Party mit Tänzchentee und Laternenanzünder

Mit einem großen Fest in der Festung Mark in Magdeburg wurde der 15. Geburtstag von Humanas gefeiert. Rund 350 Mitarbeitende, die von Brehna bis Tangermünde, aus ganz Sachsen-Anhalt anreisten, wurden von den Geschäftsführenden Ina Kadlubietz und Jörg Biastoch in der imposanten Kulisse begrüßt. 

Nach Videogrüßen aus den Wohnparks als auch von Unternehmenspartnerinnen und -partnern wurden die beiden Leitenden mit ganz individuelle Geschenke von den Wohnpark-Teams überrascht: Von beeindruckenden Modellen von der Harzer Landschaft oder vom Osterwiecker Wohnpark über eine Schackensleber Schlachteplatte bis hin zur Fahrt mit der historischen Magdeburger Straßenbahn. Außerdem erhielten Kadlubietz und Biastoch Dekoration wie Bilder und Schilder, um den Innenbereich, sowie zwei Linden, um den Außenbereich des neuen Verwaltungsgebäudes in Lindhorst weiter zu gestalten. Eine exklusive Tanzeinlage des Zielitzer Wohnpark-Teams und die Verlosung von Trikots des 1. FC Magdeburg rundeten den Auftakt des Abends ab.

Zahlreich sind die Teams aus den Humanas-Wohnparks gekommen. Foto: Humanas

Im imposanten Innenhof der Festung Mark erwarteten die Feiernden nach einem umfangreichen Buffet, der Überraschungsauftritt von der Band Tänzchentee. Bei der abwechslungsreichen Musik und den unterhaltsamen Showeinlagen konnten sich die wenigsten Mitarbeitenden auf ihren Sitzen halten und nach kürzester Zeit war die Tanzfläche gefüllt. In der Pause der Band besuchte zudem ein Laternenanzünder die gesellige Runde – und stellte sich als gekonnter Akrobat heraus, der auf seiner hin- und herschenkenden Laterne die Anwesenden zum Staunen brachte.

Und auch, wenn die Humanas-Feiernden gegen ein Ende des Bandauftrittes protestierten, verabschiedete sich Tänzchentee am späten Abend. Die Tanz-Verantwortung übergaben die fünf Musiker an DJ Boris, der schon im Gewölbe wartete und die Party bis zum Schluss begleitete. Insgesamt sorgte die Veranstaltung für einen ausgelassenen Austausch unter den Wohnpark-Teams, kleine und große Überraschungsmomente und vor allem für viel Spaß. Dies wurde vor allem bei der Verabschiedung von vielen Feiernden bestätigt, die mit „Das war ein gelungener Abend“ oder auch „Die Feier war richtig, richtig toll“ und einem Lächeln nach Hause gingen.

Ein akrobatischer Laternenanzünder sorgte für Staunen bei der Feier zum 15. Geburtstag von Humanas. Foto: Humanas

Cookie Consent mit Real Cookie Banner