039207 84888-0 info@humanas.de
Vergraben der Zeitkapsel an neuem Magdeburger Standort

Vergraben der Zeitkapsel an neuem Magdeburger Standort

In Magdeburg-Diesdorf entsteht ein neuer altersgerechter Wohnpark und das Pflegeunternehmen Humanas lädt zur ersten öffentlichen Veranstaltung ein. Am „Tag der offenen Baustelle“ sollen Besichtigungen und erste Bewerbungsgesprächen möglich sein, und auch traditionell mit Oberbürgermeisterin Simone Borris und der Humanas-Geschäftstführung die Zeitkapsel vergraben werden.

Alle interessierten Bewerberinnen und Bewerber sowie zukünftige Bewohnerinnen und Bewohner sind zum „Tag der offenen Baustelle“ am Dienstag, den 4. Juni 2024, zwischen 10 und 15 Uhr eingeladen, um mehr über den neuen Wohnpark in Magdeburg-Diesdorf zu erfahren. Besuchende können die Räumlichkeiten des neuen Humanas-Standortes besichtigen und neben einigen Snacks und Getränken erwarten sie Mitarbeitende, die umfassend über das Wohnen und Arbeiten bei Humanas informieren werden. Als Höhepunkt der Veranstaltung versenken Magdeburgs Oberbürgermeisterin Simone Borris und die Humanas-Geschäftsführung um 11:30 Uhr traditionell die Zeitkapsel auf dem Wohnpark-Gelände in Diesdorf.

Blick von oben auf den neuesten Humanas-Standort in Magdeburg-Diesdorf, wo Anfang Juni die Zeitkapsel versenkt wird. Foto: Humanas

Blick von oben auf den neuesten Humanas-Standort in Magdeburg-Diesdorf, wo Anfang Juni traditionell die Zeitkapsel versenkt wird. Foto: Humanas

Seit Anfang 2024 entsteht der neue Wohnpark in Magdeburg-Diesdorf und ist damit der vierte Standort von Humanas in der Landeshauptstadt. „Mittlerweile haben wir die sogenannte ‚Wabe‘, das Kernstück unseres Wohnparks, vollständig aufgebaut“, erklärt Projektmanager Jan Lämmerhirt. „Hier haben innen die Mitarbeitenden mit den Installationen begonnen und die Fußbodenheizung wurde eingebaut.“ Außerdem werden aktuell Rohbau sowie Dachteile des ersten Reihenhauses aufgebaut und Erdarbeiten sowie das Legen der Grundleitungen seien in vollem Gange. Insgesamt entstehen neben der Wabe drei Reihenhäuser, wobei eines erstmalig doppelstöckig mit Fahrstuhl gebaut wird. 

Die insgesamt 28 Einzimmer-Appartements und 28 Zweizimmerwohnungen sind barrierefrei und mit Terrasse bzw. Balkon sowie eigenem Bad ausgestattet. Das Konzept ermöglicht den Menschen aus der Gemeinde, glücklich und selbstbestimmt in ihrer Heimat zu leben, auch wenn sie auf Hilfe angewiesen sind. Die hybride Wohnform bietet der Bewohnerschaft mehr als das klassisch stationäre Pflegeheim und dies, mit niedrigeren Eigenanteilen. Der ambulante Dienst sowie die Tagespflege von Humanas können nicht nur von der Bewohnerschaft, sondern auch von Ortsansässigen der Gemeinde außerhalb des Wohnparks genutzt werden.

Auf der Baustelle in Magdeburg-Diesdorf soll zum "Tag der offenen Baustelle" die Zeitkapsel vergraben werden. Foto: Humanas

Auf der Baustelle in Magdeburg-Diesdorf schreiten die Arbeiten voran. Anfang Juni soll zum „Tag der offenen Baustelle“ die Zeitkapsel vergraben werden. Foto: Humanas

Vergraben der Zeitkapsel in Bad Suderode geplant

Vergraben der Zeitkapsel in Bad Suderode geplant

Das Pflegeunternehmen Humanas lädt zur ersten offiziellen Veranstaltung am neuen Wohnpark in Bad Suderode ein. Neben Gesprächen mit Interessenten und Bewerbenden soll zum „Tag der offenen Baustelle“ u. a. gemeinsam mit dem Ortsbürgermeister, Landrat und der Humanas-Geschäftsführung traditionell die Zeitkapsel versenkt werden.

Alle interessierten Bewerberinnen und Bewerber sowie zukünftige Bewohnerinnen und Bewohner sind zum „Tag der offenen Baustelle“ am 8. Mai 2024 zwischen 10 und 16 Uhr eingeladen, um mehr über den neuen Wohnpark in Bad Suderode zu erfahren. Besuchende können die Räumlichkeiten des neuen Humanas-Standortes besichtigen und neben einigen Snacks und Getränken erwarten sie Mitarbeitende, die umfassend über Wohnen und Arbeiten bei Humanas informieren werden. Als Höhepunkt der Veranstaltung versenken unter anderem Ortsbürgermeister Gerd Adler, Landrat Thomas Balcerowski und die Humanas-Geschäftsführung um 11 Uhr traditionell die Zeitkapsel auf dem Wohnpark-Gelände.

Die Bauarbeiten im Wohnpark Bad Suderode schreiten schnell voran. Foto: Humanas

Die Bauarbeiten im Wohnpark Bad Suderode schreiten schnell voran. Foto: Humanas

In Bad Suderode wird seit dem Sommer 2023 ein neuer Wohnpark des Pflegeunternehmens Humanas gebaut. Insgesamt werden 28 barrierefreie Einzimmer- und 28 Zweizimmerwohnungen als Neubau entstehen, die mit einem eigenen Bad sowie Terrasse ausgestattet sind. „Unsere sogenannte ‚Wabe‘, das Kernstück eines jeden Wohnparks, ist von außen soweit fertig und der Innenausbau ist in vollem Gange“, berichtet Projektmanager Jan Lämmerhirt. „Und auch der Bau unserer beiden Reihenhäuser mit den Zweiraumwohnungen schreitet gut voran, sodass zum Teil der Maler schon begonnen hat und aktuell die Photovoltaikanlagen aufgebaut werden.“ Die ersten Einzüge von Bewohnerinnen und Bewohnern in die Wabe und das dahinterliegende Reihenhaus sind für Anfang August geplant.

Die Räume des angrenzenden alten Schulgebäudes und der ehemaligen Turnhallte wurden in den letzten Monaten entkernt und werden zu Wohnungen umgebaut. Dach und Fenster wurden zu großen Teilen schon erneuert, der Fahrstuhl werde in voraussichtlich acht Wochen kommen und eine Fertigstellung ist für den Spätsommer 2024 geplant. „Im Wesentlichen entstehen hier barrierefreie Zwei- und Dreiraumwohnungen, die alle mit Terrasse oder Balkon ausgestattet sind“, erklärt Lämmerhirt weiter. „Auch hier ist am ‚Tag der offenen Baustelle‘ ein Blick auf den aktuellen Baustand im Rahmen von geführten Besichtigungen zu Fuß möglich.“

In der Alten Schule im Wohnpark Bad Suderode erinnert nur noch wenig an frühere Zeiten. Foto: Humanas

In der Alten Schule im Wohnpark Bad Suderode erinnert nur noch wenig an frühere Zeiten. Foto: Humanas

Mit dem Bau in Bad Suderode ist es Menschen aus der Gemeinde möglich, glücklich und selbstbestimmt in ihrer Heimat zu leben, auch wenn sie auf Hilfe angewiesen sind. Die hybride Wohnform bietet den Bewohnerinnen und Bewohnern mehr als das klassisch stationäre Pflegeheim und dies, mit niedrigeren Eigenanteilen. Der ambulante Dienst sowie die Tagespflege von Humanas können nicht nur von der Bewohnerschaft, sondern auch von Ortsansässigen der Gemeinde außerhalb des Wohnparks genutzt werden. Mit insgesamt 92 Wohnungen entsteht in Bad Suderode der bisher größte Humanas-Wohnpark. 

Zeitkapsel am Wohnpark Wolmirstedt vergraben

Zeitkapsel am Wohnpark Wolmirstedt vergraben

In Wolmirstedt, wo der 22. Standort des Pflegeunternehmens Humanas entsteht, konnten sich Besuchende zum „Tag der offenen Baustelle“ einen ersten Eindruck vom neuen altersgerechten Wohnpark machen, der im Januar 2024 eröffnen soll. Außerdem wurde gemeinsam mit dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt und der Humanas-Geschäftsführung die Zeitkapsel versenkt.

Zahlreiche Interessierte waren am Mittwoch, den 20. September 2023, gekommen, um dabei zu sein, wie in der Gartenstraße 2c in Wolmirstedt der stellvertretende Bürgermeister Marko Kohlrausch zusammen mit den Humanas-Geschäftsführenden Ina Kadlubietz und Dr. Jörg Biastoch als auch mit der zukünftigen Pflegedienstleiterin Daniela Wolff traditionell die Zeitkapsel des neuen Wohnparks vergräbt. „Wir stehen hier ja auf dem Gelände einer früheren Gärtnerei und ich finde, das ist wirklich eine schöne Fläche“, so Marko Kohlrausch. „Damit entstehen hier Wohnkomplexe mit Charme und ich denke, dass sich die Bewohnerinnen und Bewohner wohlfühlen werden.“

Daniela Wolff, die aktuell noch den Humanas-Wohnpark Tangerhütte leitet, sagt, dass sie sich sehr auf ihre neue Herausforderung freue: „Ich möchte, dass die Menschen bei uns ein eigenständiges Leben mit unserer Unterstützung führen können und als Wolmirstedter Kind habe ich zudem einen persönlichen Bezug zu dieser kleinen Stadt.“ „Und wir freuen uns, dass wir mit Daniela eine zuverlässige Mitarbeiterin als Pflegedienstleitung haben, die schon viele Jahre Teil unseres Unternehmens ist“, fügt Humanas-Chef Dr. Jörg Biastoch hinzu. „Es ist zudem toll zu sehen, dass die Stadt am Geschehen teilnimmt.“

Fabian Biastoch (M.) erklärt interessierten Besuchenden das Humanas-Konzept. Foto: Humanas

Neben der Zeitkapselversenkung haben sich die Besuchenden einen ersten Eindruck vom neuen Humanas-Standort gemacht und die zukünftigen Wohnungen sowie weitere Räumlichkeiten besichtigen können. Außerdem war das Humanas-Team vor Ort, um Interessierten mehr Informationen zu Jobs, dem Wohnen und zur Betreuung bei Humanas zu geben.

Insgesamt entstehen die sogenannte „Wabe“ mit 28 Einzimmerwohnungen, sowie drei Reihenhäuser mit insgesamt 30 Zweizimmerwohnungen auf dem Gelände vom 22. Standort des Pflegeunternehmens. „Wir arbeiten gerade intensiv am Innenausbau unserer Wabe, dem Kernstück des Wohnparks“, erklärt Projektmanager Jan Lämmerhirt. „In nächster Zeit vollenden wir Fliesen- und Bodenbeläge, ab November beginnt der Möbelaufbau und den Zeitplan, im Januar 2024 zu eröffnen, werden wir einhalten.“

Humanas betreibt in ganz Sachsen-Anhalt 20 Wohnparks, in denen die Bewohnerinnen und Bewohner in einer innovativen Wohnform leben. Die Einraumwohnungen sind dabei die Alternative zu einem klassischen Pflegeheim, wo in den eigenen vier Wänden eine Rund-um-die-Uhr-Pflege gewährleistet ist. Daneben bietet das Familienunternehmen aus Colbitz (Landkreis Börde) barrierefreie und altersgerechte Zweiraumwohnungen in den Wohnparks an. Auch dort ist eine Rund-um-die-Uhr-Pflege möglich. 

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit und erhielten einen Einblick in den neuen Wohnpark in Wolmirstedt. Foto: Humanas

Vergraben der Zeitkapsel am Wohnpark Wolmirstedt

Vergraben der Zeitkapsel am Wohnpark Wolmirstedt

Das Pflegeunternehmen Humanas lädt zur ersten offiziellen Veranstaltung am neuen Wohnpark in Wolmirstedt ein. Neben Gesprächen mit Interessenten und Bewerbenden soll zum „Tag der offenen Baustelle“ gemeinsam mit Bürgermeisterin Marlies Cassuhn und der Humanas-Geschäftsführung traditionell die Zeitkapsel versenkt werden.

Alle interessierten Bewerberinnen und Bewerber sowie zukünftige Bewohnerinnen und Bewohner sind am Mittwoch, den 20. September 2023, zum „Tag der offenen Baustelle“ eingeladen, um mehr über den neuen Wohnpark in Wolmirstedt zu erfahren. Besuchende können die Räumlichkeiten des 22. Humanas-Standortes (Gartenstraße 2c, 39326 Wolmirstedt) besichtigen und neben einigen Snacks und Getränken erwarten sie Mitarbeitende, die umfassend über Wohnen und Arbeiten bei Humanas informieren werden. Als Höhepunkt der Veranstaltung versenken Bürgermeisterin Marlies Cassuhn und die Humanas-Geschäftsführung um 13 Uhr traditionell die Zeitkapsel auf dem Wohnpark-Gelände.

In Wolmirstedt wird seit Anfang 2023 ein neuer Wohnpark des Pflegeunternehmens Humanas gebaut. Insgesamt werden 28 barrierefreie Einzimmer- und 30 Zweizimmerwohnungen entstehen, die mit einem eigenen Bad sowie Terrasse ausgestattet sind. Mit dem Bau in Wolmirstedt ist es Menschen aus der Gemeinde möglich, glücklich und selbstbestimmt in ihrer Heimat zu leben, auch wenn sie auf Hilfe angewiesen sind. Die hybride Wohnform bietet den Bewohnerinnen und Bewohnern mehr als das klassisch stationäre Pflegeheim und dies, mit niedrigeren Eigenanteilen. Der ambulante Dienst sowie die Tagespflege von Humanas können nicht nur von der Bewohnerschaft, sondern auch von Ortsansässigen der Gemeinde außerhalb des Wohnparks genutzt werden.

Humanas betreibt in ganz Sachsen-Anhalt 20 Wohnparks, in denen die Bewohnerinnen und Bewohner in einer innovativen Wohnform leben. Die Einraumwohnungen sind dabei die Alternative zu einem klassischen Pflegeheim, wo in den eigenen vier Wänden eine Rund-um-die-Uhr-Pflege gewährleistet ist. Daneben bietet das Familienunternehmen aus Colbitz (Landkreis Börde) barrierefreie und altersgerechte Zweiraumwohnungen in den Wohnparks an. Auch dort ist eine Rund-um-die-Uhr-Pflege möglich. 

Besichtigung mit Fischbrötchen im Wohnpark Gröbern

Besichtigung mit Fischbrötchen im Wohnpark Gröbern

Noch wird das Gelände des neuen Humanas Wohnparks in Gröbern von Baufahrzeugen, Gerüsten und Bauarbeiten dominiert, doch in absehbarer Zeit werden diese grünen Wiesen, Blumen auf kleinen Terrassen und dem Pflege-Alltag weichen. Beim „Tag der offenen Baustelle“ konnten am Freitag nun zahlreiche Gäste einen Eindruck von den neuen Räumlichkeiten auf dem Gelände gewinnen. Interessierte Anwohnerinnen sowie zukünftige Bewohner konnten die fortgeschrittenen Bauarbeiten ansehen und erste Wohnungen besichtigen. Beim Gang durch die neuen Räumlichkeiten waren ein Humanas-Team und die zukünftige Pflegerdienstleiterin Sylvana Heine dabei, um das Wohnkonzept, Betreuungsmöglichkeiten sowie Hintergründe zum Bau zu erläutern und offene Fragen zu beantworten.

Für spezielle Fragen zu den Bauarbeiten im Wohnpark war Jan Lämmerhirt vor Ort, der als Projektreferent die Arbeiten und den Baufortschritt genau überwacht. „In der Wabe sind die Malerarbeiten komplett fertig, auch die Gemeinschaftsküchen sind drin und die Bodenbeläge in den Gemeinschaftsbereichen fertig“, berichtet der Projektleiter. „Mit den Fliesen in den Bädern der Einzelzimmer sind wir auch fast fertig, sodass in zwei bis drei Wochen die Innentüren eingebaut werden können. So sind wir zum 24. Februar mit dem Bau der Wabe fertig – das ist der Plan und den werden wir auch halten.“ Die Pflasterarbeiten im Außenbereich, die witterungsbedingt verschoben werden mussten, beginnen zudem in den nächsten zwei Wochen, sodass mit Fertigstellung der Wohngebäude auch die festen Wege sowie Terrassen bereit sind.

Extra für den Tag der offenen Baustelle im Wohnpark Gröbern wurden zudem einzelne Wohnungen schon komplett fertig gestellt, um besichtigt werden zu können. Neben den Einzimmerwohnungen, von denen insgesamt 28 in dem Gebäude der Wabe sind, wurde zudem eine der 20 Zweizimmerwohnungen in den beiden Reihenhäusern mit Tapeten sowie Sanitäranlagen für diesen Tag ausgestattet. „Etwa vier bis sechs Wochen nachdem die Wabe bezugsfertig ist, werden auch die Reihenhäuser für neue Bewohnerinnen und Bewohner fertig sein“, so Lämmerhirt weiter. „Und der erste Einzug für die Wabe ist für den 1. April 2022 geplant.“ Erste Mieterinnen und Mieter haben sich schon angemeldet, ein Großteil der Wohnungen ist reserviert und das Interesse am 19. Humanas Wohnpark ist sehr groß  – wie der erfolgreiche „Tag der offenen Baustelle“ in Gröbern erneut gezeigt hat.

Für den Tag der offenen Baustelle im Wohnpark Gröbern hat die Blausee GmbH Fischbrötchen für die Gäste bereitgestellt. Foto: Humanas

Highlight des Tages – neben den vielen Interessierten – war die besondere Unterstützung, welche der Wohnpark schon jetzt erhält: Zum einen stiftete das Team aus dem Wohnpark Brehna Kaffee und Kuchen, verteilte diesen und berichtete den Besucherinnen und Besuchern aus ihrem Humanas-Alltag. Außerdem gab es für die Gäste Fischbrötchen von Ronny Meyer und seinem Team der Blausee GmbH, welche das Grundstück des Wohnpark-Geländes vermittelt hatte. Ein rundum gelungener Tag, der die ersten positiven Erfahrungen mit dem Ort Gröbern beim Vergraben der Zeitkapsel im Oktober 2021 noch einmal übertroffen hat.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner