Das Logo der Animalas Wohnparks für pflegebedürftige Haustiere ist an das Humanas-Logo angelehnt. Grafik: Humanas

Mit dem neuen Projekt „Animalas“ will die Humanas Pflege GmbH & Co. KG ihr Angebot im Bereich der Pflege erweitern. Zukünftig sollen in eigens dafür konzipierten Wohnparks pflegebedürftige Haustiere in ihrem Alltag unterstützt und begleitet werden. Das erste Bauvorhaben wird in Colbitz realisiert, wie Baureferent Jan Lämmerhirt ankündigt: „Die ersten Erdarbeiten haben wir beendet und nach dem Verlegen der Grundleitungen folgt zeitnah die Bodenplatte.“ Der Zeitplan stehe fest und nach aktuellem Stand ist dieser „zu halten“, sodass im Herbst die ersten tierischen Bewohnerinnen und Bewohner einziehen können.

„Der Bau der neuen Tier-Waben ist an unser reguläres Wohnkonzept angelehnt – jedoch in verkleinerter Form“, erklärt Humanas-Chef Dr. Jörg Biastoch, der selbst eine Katze beherbergt. „In dem grünen Bereich werden Katzen ein neues Zuhause finden, rot ist für Vögel und Kleintiere vorgesehen, in gelb werden Hunde wohnen und der blaue Bereich wird für Fische, Amphibien und Reptilien sein.“ Zu jedem Wohnraum, den Besitzerinnen und Besitzer selbst einrichten können, wird je nach Tierart auch ein Freigehege zugänglich sein. Für größere Fische ist ein Teich um die blaue Wabe geplant, der gegebenenfalls in mehrere Bereiche getrennt werden kann. Die Größe und Grundausstattung der jeweiligen Waben-Zimmer richtet sich nach den Bedürfnissen der Tiere. „Wir haben für die erste Animalas-Wabe mit den Haustieren geplant, die für uns ‚gängig‘ sind“, berichtet Humanas-Chefin Ina Kadlubietz, welche die Idee unterstützt. „Aus diesem Grund werden beispielsweise im blauen Bereich kleinere als auch größere Aquarien und Terrarien eingebaut sein, im grünen sowie gelben Wohnbereich hingegen ist es offener – da sind auch Hunde- und Katzen-Wohngemeinschaften denkbar.“

Hunde und Katzen sowie andere Haustiere finden in den Animalas-Waben ein neues Zuhause. Archivfoto: Humanas

Die Idee von Animalas beruht darauf, dass viele Menschen, die eine Wohnung im Wohnpark beziehen oder selbst Pflege benötigen, Haustiere besitzen. In den Wohnparks ist der Einzug von Tieren grundlegend unproblematisch. Die Versorgung der Zwei- bzw. Vierbeiner wird mit steigendem Alter jedoch immer anspruchsvoller und kann zum Teil von den Besitzerinnen und Besitzern nicht mehr selbst übernommen werden. Um die örtlichen Tierheime zu entlasten, werden von Humanas zukünftig Wohnparzellen sowie Betreuung und Verpflegung für die Haustiere angeboten. Diese Aufgaben werden bei Animalas von Tierpflegerinnen und Tierpflegern übernommen. Ein zusätzlicher Pluspunkt: Die neuen Gebäude sollen auf dem Gelände, der schon bestehenden Wohnparks integriert werden. Bewohnerinnen und Bewohner können dadurch ihre geliebten Zwei- bzw. Vierbeiner jederzeit besuchen. Vorgesehen ist zudem, dass auch Mitarbeitende ihre Tiere zur Tagesbetreuung während der Arbeit bei Animalas abgeben können.

Für den 1. Juni 2022 ist die Versenkung der Zeitkapsel mit dem Tag der offenen Baustelle am Wohnpark Colbitz geplant. An diesem Tag können Interessierte den Baufortschritt begutachten, Fragen stellen und bei unserem Team Reservierungen für Wohnplätze abgeben. Hierzu erfolgt eine gesonderte Einladung mit weiteren Details.

Anmerkung: Bei dem Text handelt es sich um unseren diesjährigen Aprilscherz.

Bewohnerinnen und Bewohner können durch die Animalas Wohnparks ihre Haustiere jederzeit besuchen. Archivfoto: Humanas

Cookie Consent mit Real Cookie Banner