039207 84888-0 info@humanas.de
Humanas Sportstunde – Torsten Rohde (1. FC Magdeburg) und Thomas Bombach (SBB Baskets)

Humanas Sportstunde – Torsten Rohde (1. FC Magdeburg) und Thomas Bombach (SBB Baskets)

Sie sind die Stimmen am Mikrofon beim 1. FC Magdeburg und den SBB Baskets Wolmirstedt: Torsten Rohde als Stadionsprecher des FCM und Thomas Bombach als Hallensprecher bei den Baskets waren zu Gast bei der „Humanas Sportstunde“. In der neuen Podcast-Folge haben die beiden über ihre prägenden Erlebnisse und den Alltag im Stadion bzw. in der Halle gesprochen. Wie sind sie zu dieser Position gekommen? Was tut man, wenn man sich verhaspelt und Hunderte bis Tausende dabei zuhören? Und muss für den Spieltag Urlaub genommen werden?

Im Gespräch werden einige Unterschiede deutlich, aber auch zahlreiche Gemeinsamkeiten. Bei der bedeutsamen Rolle der Fans sind sich beide Sprecher in jedem Fall einig – wobei sie selbst auch Fans der eigenen Mannschaft sind. Ob es Sympathien auch für andere Vereine gibt, verraten sie weiterhin im Podcast.

In der neuen Podcast-Folge der Humanas Sportstunde hat Fabian Biastoch (v.l.) Thomas Bombach, den Hallensprecher der SBB Baskets Wolmirstedt, und Torsten Rohde, Stadionsprecher des 1. FC Magdeburg, getroffen. Foto: Humanas

In der „Humanas Sportstunde“ trifft sich Fabian Biastoch mit regionalen Sportlerinnen und Sportlern aus dem Profi- sowie Amateurbereich und spricht mit ihnen über ihre Leidenschaft zum Sport, Nachwuchsarbeit und über die Zusammenarbeit mit Humanas. Alle zwei Wochen wird donnerstags eine neue Podcast-Folge von Humanas veröffentlicht. Die Ausgaben der „Humanas Sportstunde“ erscheinen im Wechsel mit Pflegethemen in den Folgen von „Kastanienmännchen und Seniorenteller“.

Die Ausgaben sind bei allen bekannten Streaming-Plattformen zu finden – unter anderem bei Spotify, Google Podcast, Apple Podcast und Amazon Music.

Humanas-Fans mit Handicap beim 1. FC Magdeburg

Humanas-Fans mit Handicap beim 1. FC Magdeburg

Zum Behindertentag 2023 hatte der 1. FC Magdeburg Fans mit Handicap eingeladen und insgesamt 16 Teilnehmende aus den Wohnparks Heyrothsberge und Schönebeck waren dabei. Unter dem Motto „Blau-Weiße Begeisterung kennt kein Handicap“ erlebten sie das Spiel des FCM gegen SV Sandhausen in der MDCC-Arena.

3000 Plätze standen am Samstag, 15. April 2023, den Fans des 1. FC Magdeburg mit Handicap zur Verfügung. Es war die insgesamt 12. Auflage dieses besonderen Tages. Mit der Aktion trägt der 1. FC Magdeburg seinen Teil zur gelebten Inklusion bei. Im April 2018 erlebten so alle zusammen den erstmaligen Aufstieg des DDR-Klubs in die 2. Bundesliga. „Das Stadion war restlos ausverkauft und die Stimmung unglaublich“, erinnert sich Gerald Altmann, Behindertenbeauftragter des FCM. „Das war ein einzigartiges Highlight für die Leute, die sonst nicht ins Stadion kommen können – aus finanziellen oder organisatorische Gründen. Es gibt Menschen bei uns, die bis heute davon reden und dankbar dafür sind, dass sie dabei waren und so etwas erleben durften.“ 

An dem Spiel gegen den SV Sandhausen haben auch 16 Menschen aus unseren Wohnparks Schönebeck und Heyrothsberge teilgenommen. Die Bewohnerinnen und Bewohner mit Handicap wurden dabei von unseren Mitarbeitenden begleitet und waren allesamt von der Stimmung im ausverkauften Stadion begeistert. Die 3000 Tickets wurden durch das Engagement von Wirtschaftspartnerschaften, Fanclubs und Privatpersonen zu einem Sonderpreis von 10 Euro abgegeben. Weiterhin haben rund um das Stadion verschiedene Aktionen stattgefunden. Eine davon war die Humanas-Verlosung, bei der sich einige Fans mit Handicap mit einem Los tolle Gewinne vom Humanas-Stand abholen konnten. Insgesamt war der Tag unter dem Motto „Blau-Weiße Begeisterung kennt kein Handicap“ einmal mehr ein großer Erfolg.

Humanas Sportstunde – Torsten Rohde (1. FC Magdeburg) und Thomas Bombach (SBB Baskets)

Humanas Sportstunde – Schiedsrichterei mit Josefin Böhm und Karin Meyer

In dieser Folge der „Humanas Sportstunde“ sind Karin Meyer und Josefin Böhm als Vertreterinnen der Schiedsrichterei zu Besuch. Karin Meyer, die inzwischen als Polizeibeamtin tätig ist, hat vor mehr als 40 Jahren ihre Prüfung zur Schiedsrichterin abgelegt und in der DDR zahlreiche Herrenspiele im Magdeburger Raum gepfiffen. Die 57-Jährige war damit eine von wenigen Schiedsrichterinnen auf dem Fußballplatz und berichtet von ihrer aktiven Zeit sowie interessanten Begegnungen. Wie sich der Aufgabenbereich der Schiedsrichterei in den Jahren verändert hat, wird im Gespräch mit Josefin Böhm deutlich. Die 28-Jährige gehörte zu den besten Schiedsrichterinnen des Landes und erzählt, wie viel Training zum Ausüben des Ehrenamts gehört, wie viel Zeit sie inzwischen mit ihrer Familie auf Sachsen-Anhalts Fußballplätzen verbringt und warum Eltern von jungen Fußball-Sportlerinnen und -Sportlern auch eine Verantwortung für den Umgang mit Schiris tragen. Außerdem erfahren die Zuhörenden, wie mit Pöbeleien von Fans umgegangen wird und ob ehemalige Schiedsrichterinnen als Fußballfan nun auch gegen „den Schiri“ schimpfen.

Zum Thema „Schiedsrichterei“ hat sich Fabian Biastoch im Podcast „Humanas Sportstunde“ mit Karin Meyer (l.) und Josefin Böhm getroffen. Foto: Humanas

In der „Humanas Sportstunde“ trifft sich Fabian Biastoch mit regionalen Sportlerinnen und Sportlern aus dem Profi- sowie Amateurbereich und spricht mit ihnen über ihre Leidenschaft zum Sport, Nachwuchsarbeit und über die Zusammenarbeit mit Humanas. Alle zwei Wochen wird donnerstags eine neue Podcast-Folge von Humanas veröffentlicht. Die Ausgaben der „Humanas Sportstunde“ erscheinen im Wechsel mit Pflegethemen in den Folgen von „Kastanienmännchen und Seniorenteller“.

Die Ausgaben sind bei allen bekannten Streaming-Plattformen zu finden – unter anderem bei Spotify, Google Podcast, Apple Podcast und Amazon Music.

Engagement für Sport

Engagement für Sport

Humanas-Gründer Dr. Jörg Biastoch erklärt im Gespräch, warum sich das Familienunternehmen im Sport engagiert und wie es dazu gekommen ist.

Humanas unterstützt seit Firmengründung vor allem auch Sportvereine an den Wohnpark- Standorten. Welche Geschichte verbirgt sich dahinter?
Dr. Jörg Biastoch:
Eine große Geschichte gibt es dazu eigentlich gar nicht. Wir haben von Anfang an gesagt, dass wir uns auch immer in den Gemeinden und/ oder im Kiez – also in der nahen Umgebung eines jeden Wohnparks – engagieren wollen. Bei uns heißt das „Gemeindearbeit“ und da sind natürlich Sportvereine als Multiplikatoren vor Ort wichtige Partner. Mit der Zeit wurde dieses Engagement einfach nur umfangreicher.

„Umfangreicher“ bedeutet was genau? Wir haben beispielsweise beim Tangermünder Elbdeichmarathon unser Engagement begonnen und während der Corona-Zeit auch nie eingestellt. Dort hatten wir zuletzt nicht nur eigene Läuferinnen und Läufer am Start, sondern auch den Humanas-Mini-Marathon ins Leben gerufen. Und auch bei der Auflage 2023 werden wir wieder mit einem Team dabei sein.

Im Sportpodcast von Humanas hat Fabian Biastoch (r.) mit Hobbyläuferin Maria Grandt vom SV Germania Tangerhütte und Diskuswerfer Martin Wierig vom SC Magdeburg gesprochen. Archivfoto: Humanas

Laufen bzw. Leichtathletik passt auch gut zu den Einzel- sportlerinnen und -sportlern, die Humanas unterstützt, oder? Genau, wir haben begonnen, nicht nur die kleineren Vereine vor Ort zu unterstützen, sondern auch überregionale Teams bzw. Einzelsportler. Unter anderem Frank Schauer, der für den Verein Tangermünder Elbdeichmarathon startet. Er hat gerade erst seine Bestzeit über die 42,195 Kilometer beim Berlin Marathon verbessert und ist in diesem Jahr auch Zweiter bei den Deutschen Meisterschaften geworden. Und Diskuswerfer Martin Wierig ist in Berlin sogar Deutscher Meister geworden. Mit ihm haben wir seit Jahren eine Partnerschaft. Beide waren ja schon in unserem Podcast zu Gast und haben über ihre Sportarten berichtet.

Das stimmt. Martin Wierig war einer der ersten Gäste in unserer „Sportstunde“. Der Podcast geht zurück auf ein Streaming-Format. Was hatte es damit auf sich? Das ist eine etwas längere Geschichte (lacht). Wir haben ja, wie bereits erwähnt, irgendwann auch größere und überregionale Vereine unterstützt. Da durfte der 1. FC Magdeburg dann nicht mehr fehlen. 2015 sind wir Wirtschaftspartner des Clubs geworden. Damals kam der Kontakt über einen Freund zustande. Als Kind und auch als Student war ich früher regelmäßig im Ernst- Grube-Stadion. Mit der Zeit wurden die Besuche weniger, aber die blau- weiße Leidenschaft schlummerte immer in mir. Umso schöner war es dann, wieder im Stadion den FCM zu verfolgen und als Partner auch etwas beisteuern zu können. Da wir so auch ganz nah an die FCM- Legenden kommen konnten, haben wir uns damals – allen voran unser Kommunikationsteam bei Humanas – gedacht, eine Talkrunde im Videoformat ins Leben zu rufen. So war die „Sportstunde“ geboren, die wir nun regelmäßig als Podcast weiterführen, um unseren Sportlerinnen und Sportlern der Region eine Stimme zu geben. Zugleich stärken wir damit unsere Marke Humanas als engagierter Partner in der Region.

Marc Schmedt vom SC Magdeburg (M.) und Mario Kallnik vom 1. FC Magdeburg (re.)

Marc Schmedt vom SC Magdeburg (M.) und Mario Kallnik vom 1. FC Magdeburg (r.) bei der Podcast-Folge von „Humanas Sportstunde“ mit Fabian Biastoch. Archivfoto: Humanas

Apropos Sponsoring beim 1. FC Magdeburg, welchen Mehrwert hat denn ein Pflegeunternehmen davon? Die 2015 begonnene Partnerschaft ist nach und nach immer weiter ausgebaut worden. Seit 2021 sind wir bekanntlich auf dem Trikot des 1. FC Magdeburg vertreten. Dadurch haben wir natürlich einen großen Aufmerksamkeitsschub erhalten und erleben noch immer, dass wir auf dieses Engagement angesprochen werden. Der Club ist tief in der Region verwurzelt und davon ein enger Bestandteil zu sein, macht uns nicht nur stolz, sondern hilft uns natürlich beim Arbeitgeberimage und dessen Kommunikation nach außen. Gleiches trifft natürlich auch auf die Partnerschaft mit dem SC Magdeburg zu.

Genau, dort ist Humanas seit Sommer 2022 auch auf dem Trikot zu sehen. Ja, in der Champions League, also bei Spielen gegen Topklubs wie Paris oder Veszprem, ziert Humanas die Trikots. Das ist natürlich schon beeindruckend. Auch beim Handball nutzen wir unser Engagement zur Markenbildung und allen voran, um uns als attraktiver Arbeitgeber präsentieren zu können. Das gelingt in der Getec-Arena sehr gut.

Baskets-Vorstandsvorsitzender Dirk Uhlemann, Humanas-Prokurist Fabian Biastoch und Baskets-Geschäftsführerin Cindy Rössel mit dem Logo der Humanas Rookie Academy. Foto: SBB Baskets

Baskets-Vorstandsvorsitzender Dirk Uhlemann, Humanas-Prokurist Fabian Biastoch und Baskets-Geschäftsführerin Cindy Rössel mit dem Logo der Humanas Rookie Academy. Archivfoto: SBB Baskets

Neben den beiden großen Teams der Region – mit welchen Sporttreibenden ist Humanas außerdem verbunden? Frank Schauer und Martin Wierig hatte ich ja schon erwähnt, aber auch Dominique Schaak oder die Baskets aus Wolmirstedt werden von uns unterstützt. Und auch die Abteilungen Kanu und Leichtathletik des SCM. Bei letzteren spielt auch der Fokus auf die Jugend eine große Rolle. Hier ermöglichen wir den Jugendlichen beispielsweise, dass sie gut und sicher zum Training oder zu Wettkämpfen fahren können. Und mit Chelsea Kadiri fördern wir eine Sprinterin, die zu den hoffnungsvollsten Talenten des Landes zählt und die 2022 schon tolle Erfolge wie dem Vize- Europameistertitel feiern konnte. Ganz ähnlich, wie es bei einer unserer ersten Sportlerinnen war, die wir unterstützt hatten. Das war Lea-Jasmin Riecke. Sie ist auch Leichtathletin und war 2018 U-20- Weltmeisterin im Weitsprung.

Mit der Nachwuchsförderung ist auch der Bogen zur Humanas- Stiftung geschlagen, die sich für Kinder und Jugendliche in der Region einsetzt. Auch im Bereich Sport, oder? Ja, das ist richtig. Mit der Stiftung, die Ina Kadlubietz und ich ins Leben gerufen haben, unterstützen wir Kinder und Jugendliche aus der Region. Schwerpunkte sind dabei die Gesundheit zu stärken und Talententfaltung zu fördern. Da ist auch Sport, wie bei den jungen Fußballerinnen des MFFC wichtig, aber nicht nur. Auch Projekte der Kinder- und Jugendhilfe, der Erziehung sowie Wissenschaft und Forschung werden unterstützt.

Humanas Sportstunde – Torsten Rohde (1. FC Magdeburg) und Thomas Bombach (SBB Baskets)

Humanas Sportstunde – Christian Titz und Bennet Wiegert

In dieser Folge der „Humanas Sportstunde“ treffen die beiden Cheftrainer der wohl bekanntesten Sportvereine Magdeburgs aufeinander: Christian Titz vom 1. FC Magdeburg und Bennet „Benno“ Wiegert vom SC Magdeburg. Bei dem spannenden Gespräch in der MDCC-Arena erzählen die beiden von ihrem Weg vom Fußball- bzw. Handball-Spieler zum Trainer einer Profimannschaft und was sie besonders an der Sportart des jeweils anderen finden. Außerdem berichten sie über ihr Leben in Magdeburg und das Erleben dieser grünen Stadt. Währenddessen werden einige interessante Parallelen deutlich – vor allem der Schritt über Nacht zum Cheftrainer oder der Umgang ihrer Frauen mit Niederlagen des 1. FC Magdeburg bzw. SC Magdeburg. Die Hörenden erfahren zudem mehr über ihre Arbeitsweisen und Wiegert als auch Titz verraten, was sie sich nicht nur für die Zeit beim SCM und FCM wünschen.

Bennet Wiegert, Trainer des SC Magdeburg (l.), und Christian Titz, Trainer des 1. FC Magdeburg (r.), im Gespräch für den Podcast „Humanas Sportstunde“ mit Fabian Biastoch. Foto: Humanas

In der „Humanas Sportstunde“ trifft sich Fabian Biastoch mit regionalen Sportlerinnen und Sportlern aus dem Profi- sowie Amateurbereich und spricht mit ihnen über ihre Leidenschaft zum Sport, Nachwuchsarbeit und über die Zusammenarbeit mit Humanas. Alle zwei Wochen wird donnerstags eine neue Podcast-Folge von Humanasveröffentlicht. Die Ausgaben der „Humanas Sportstunde“ erscheinen im Wechsel mit Pflegethemen in den Folgen von „Kastanienmännchen und Seniorenteller“.

Die Ausgaben sind bei allen bekannten Streaming-Plattformen zu finden – unter anderem bei Spotify, Google Podcast, Apple Podcast und Amazon Music.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner