039207 84888-0 info@humanas.de
Zeitkapsel am Wohnpark in Bad Suderode vergraben

Zeitkapsel am Wohnpark in Bad Suderode vergraben

Am neuen Standort des Pflegeunternehmens Humanas in Bad Suderode hat unter anderem der Ortsbürgermeister gemeinsam mit Pflegedienstleiterin und Humanas-Geschäftsführung traditionell die Zeitkapsel vergraben. Im August 2024 soll der Wohnpark mit barrierefreien Wohnungen und Pflegedienst eröffnen.

Zahlreiche Interessierte waren am Mittwoch, den 8. Mai 2024 zum „Tag der offenen Baustelle“ dabei, als Ortsbürgermeister Gerd Adler und Landrat Thomas Balcerowski zusammen mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Ulrich Thomas, Pflegedienstleiterin Sylvia Reuß und Ina Kadlubietz sowie Dr. Jörg Biastoch von der Humanas-Geschäftsführung zur Schaufel gegriffen und die Zeitkapsel am neuesten Humanas-Wohnpark in Bad Suderode vergraben haben. Die Besonderheit des Standortes ist, dass neben Ein- und Zweizimmerwohnungen in drei neugebauten Gebäuden, weitere barrierefreie Wohnungen in einer Alten Schule entstehen. „Heute erfuhr ich, dass in der ehemaligen Schule das Fach Produktive Arbeit gelehrt wurde – dies möchten wir nun wieder aufleben lassen“, kündigte Humanas-Chef Dr. Jörg Biastoch während der Veranstaltung an. „In Zusammenarbeit mit der Kommune verfolgen wir dieses Konzept, denn wir möchten gemeinsam partizipieren und den Menschen ein sinnerfülltes Leben ermöglichen.“

Im August 2024 sollen die ersten Bewohnerinnen und Bewohner in den Wohnpark Bad Suderode einziehen können, in dem insgesamt 92 barrierefreie Ein-, Zwei- sowie Dreiraumwohnungen mit eigenem Bad und Terrasse entstehen. Landrat Thomas Balcerowski betonte die Bedeutung dieses Schrittes für die Zukunft der Gemeinde. „Heute ist ein schöner Tag für Bad Suderode, denn es wird mehr als 90 Paaren und Bewohnern ermöglicht, in ihrer Heimat zu bleiben.“

Besucherinnen und Besucher auf der Wohnpark-Baustelle

Anlässlich des „Tages der offenen Baustelle“ besuchten die Gäste die Räumlichkeiten des neuen und bisher größten Humanas-Standortes. Darüber hinaus informierten Mitarbeitende umfassend über das Wohnen und Arbeiten bei Humanas und nahmen Kontaktdaten von interessierten Besucherinnen und Besuchern auf. „Dem Unternehmen und auch allen Bad Suderödern ist zu diesem hervorragenden Standort zu gratulieren“, würdigte Ortsbürgermeister Gerd Adler das Projekt als wichtigen Beitrag zur regionalen Entwicklung. „Für den Gesundheitstourismus stellt dies eine gute Ergänzung dar.“

Interessierte Besucherinnen und Besucher haben zum "Tag der offenen Baustelle" und Zeitkapsel-Versenkung die Räumlichkeiten des neuen und bisher größten Humanas-Standortes besichtigt. Foto: Humanas

Interessierte Besucherinnen und Besucher haben die Räumlichkeiten des neuen und bisher größten Humanas-Standortes besichtigt. Foto: Humanas

Mit dem Bau in Bad Suderode ermöglicht Humanas den Menschen aus der Gemeinde, glücklich und selbstbestimmt in ihrer Heimat zu leben, auch wenn sie auf Hilfe angewiesen sind. Die hybride Wohnform bietet den Bewohnerinnen und Bewohnern mehr als das klassische stationäre Pflegeheim und dies zu niedrigeren Eigenanteilen. Der ambulante Dienst sowie die Tagespflege von Humanas können nicht nur von den Bewohnerinnen und Bewohnern, sondern auch von Ortsansässigen außerhalb des Wohnparks genutzt werden.

Pflegedienstleiterin übergibt Staffelstab in Ballenstedt

Pflegedienstleiterin übergibt Staffelstab in Ballenstedt

Pflegedienstleiterin Sylvia Reuß hat die Leitung des Wohnparks Ballenstedt nach fünf Jahren an ihre Nachfolgerin Kerstin Fiebig übergeben. Im Rahmen des Angehörigennachmittags verabschiedete sich die bisherige Leiterin am Dienstagnachmittag und überreichte, nach fünf Jahren in Ballenstedt, symbolisch den Staffelstab an die neue Pflegedienstleiterin. Dabei betonte sie ihre Dankbarkeit für die gemeinsam erlebten Herausforderungen und Erfolge, bevor sie sich nun neuen Herausforderungen stellt: Sylvia Reuß wird zukünftig den neuen Humanas-Wohnpark in Bad Suderode leiten, der im Sommer 2024 eröffnen soll und mit insgesamt 92 Wohnungen der größte Wohnpark des Pflegeunternehmens sein wird. 

Kerstin Fiebig, die schon seit dem 1. April 2024 Teil des Humanas-Teams in Ballenstedt ist, sagte, dass sie sich auf die bevorstehenden Herausforderungen freue, dankte Sylvia Reuß für ihre Unterstützung und kündigte an, die Verantwortung mit vollem Einsatz tragen zu wollen. Dank der Einarbeitung finde sie sich bereits gut im Unternehmen zurecht und freue sich auf ihre neuen Aufgaben. Die anwesenden Mitarbeitenden begrüßten Kerstin Fiebig offiziell als neue Pflegedienstleiterin im Team des Wohnparks Ballenstedt.

Magdeburger Begegnungsstätte lebt mit Humanas wieder auf

Magdeburger Begegnungsstätte lebt mit Humanas wieder auf

In Magdeburg-Olvenstedt hat das Pflegeunternehmen Humanas die ehemalige Begegnungsstätte „Nachbarschaftstreff Bruno-Taut-Ring“ übernommen. Zukünftig sollen das Angebot erweitert und die Bewohnerschaft aus Wohnpark und Wohnhaus in den Räumlichkeiten Zeit verbringen können.

Zur ersten gemeinsamen Kaffeerunde mit Humanas am Dienstagnachmittag sind zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner aus den umliegenden Mehrfamilienhäusern in die bisherige Begegnungsstätte gekommen. In den Räumen des ehemaligen „Nachbarschaftstreff Bruno-Taut-Ring“ soll es zukünftig mehr Anlässe zum Zusammentreffen geben. „Wir möchten das Angebot prüfen, überarbeiten und gemeinsam mit der Bewohnerschaft die nächsten Schritte gehen“, kündigt Pflegedienstleiter Sven Malbrecht an, der den Humanas-Wohnpark am Bruno-Taut-Ring auf der gegenüberliegenden Straßenseite leitet. „Hierfür werden wir mit der ‚Hausdame‘ Juliane Bethge Ideen sammeln und alle unsere Bewohnerinnen und Bewohner einbeziehen.“

Im ersten Schritt sollen sich die Menschen aus dem Humanas-Wohnpark und umliegenden Häusern der Wohnungsbaugenossenschaft Otto von Guericke eG durch gegenseitige Besuche untereinander kennenlernen, plant der Pflegedienstleiter. „Dieser Schritt ist der logische im Zusammenhang mit dem Service-Wohnen hier im Kiez, den wir mit Humanas gemeinsam seit zwei Jahren betreibt“, so Karin Grasse, technische Vorständin der Wohnungsbaugenossenschaft. „Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und die Vernetzung mit den Menschen hier im Kiez“, ergänzt Fabian Biastoch, Geschäftsführer von Humanas. „Wir wollen gemeinsam neue Angebote entwickeln und die Menschen hier natürlich auch als Pflegedienst und Tagespflege unterstützen.“ Die bisherige „Hausdame“ Juliane Bethge, die seit rund einem Jahr in der Begegnungsstätte tätig war, wird weiterhin die Betreuung der Räumlichkeiten übernehmen.

Zielitzer Bewohnerin feiert 103. Geburtstag

Zielitzer Bewohnerin feiert 103. Geburtstag

Rosa Sahm, eine der ältesten Bewohnerinnen beim Pflegeunternehmen Humanas, hat ihren 103. Geburtstag im Wohnpark Zielitz gefeiert. Fabian Biastoch von der Geschäftsführung, die Familie der Jubilarin und das Team sind zum Gratulieren gekommen.

Trotz ihres Alters und ihrer zunehmenden Pflegebedürftigkeit bleibe sie mit ihrem unverwechselbaren Dickschädel eine beeindruckende Persönlichkeit, meint Katharina Horn, stellvertretende Pflegedienstleiterin im Wohnpark Zielitz erzählt mit einem Lächeln: „Was sie nicht will, das will sie nicht.“

Gemeinsam mit Horns engagiertem Team und Rosa Sahms Familie wurde der Ehrentag im Wohnpark Zielitz gebührlich gefeiert. Fabian Biastoch, Humanas-Geschäftsführer, überbrachte eine Schale mit bunten Frühlingsblumen und stellte in der Gratulation die Familienbande hervor: „Ich finde es bewundernswert wie stark der Zusammenhalt in Ihrer Familie ist.“ Tochter Karin kümmere sich liebevoll um ihre Mutter und zeige damit bewundernswerte Familienverbundenheit.

Gemeinsam mit ihrer Tochter Karin Kunth (r.) hat Bewohnerin Rosa Sahm ihren 103. Geburtstag im Wohnpark Zielitz gefeiert. Foto: Humanas

Rosa Sahm wurde am 23. Februar 1921 in Sangerhausen geboren und wuchs dort als eines von sechs Geschwistern auf. Ihr Vater war Schaffner bei der Bahn, und die Kinder besuchten ihn oft bei der Arbeit, brachten ihm das Frühstück an den Bahnsteig und genossen gemeinsame Zugreisen im Urlaub. Trotz oder gerade wegen der Strenge des Vaters haben die Geschwister viel Unfug gemacht, aber auch immer sehr zusammengehalten.

Mit 75 Jahren ist die ehemalige Buchhalterin zu ihrer Tochter Karin Kunth nach Zielitz gezogen. Seit dem 1. Juni 2020 lebt sie als eine der ersten Bewohnerinnen im Humanas-Wohnpark.

Rosa Sahms Lebensgeschichte ist geprägt von starken Familienbanden und unvergesslichen Erinnerungen. Trotz ihrer fortschreitenden Demenz bleibt sie eine bewundernswerte Persönlichkeit, die im Wohnpark Zielitz liebevoll umsorgt wird.

103. Geburtstag in Magdeburger Wohnpark

103. Geburtstag in Magdeburger Wohnpark

103 Jahre ist Erika Augustin nun auf der Welt. Die Jubilarin lebt im Humanas Wohnpark Hans-Grade-Straße und hat noch Großes vor.

Erika Augustin, die ihren 103. Geburtstag am 10. September 2023 im Kreise ihrer Familie und natürlich im Humanas Wohnpark Hans-Grade-Straße gefeiert hatte, strahlte wie die Sonne vom Himmel an diesem Tag. „Kommen Sie her“, forderte die rüstige Dame jeden Gratulierenden zu einer Umarmung auf.

Erst mit 100 Jahren ist Erika Augustin bei Humanas eingezogen. Die traditionelle Glasmedaille, die alle Hundertjährigen geschenkt bekommen, bekam sie folglich erst zum 101. Ehrentag feierlich überreicht. Noch heute steht diese gut sichtbar in der Einraumwohnung. Und wenn es nach ihr geht, folgen noch einige weitere Geburtstage. So alt wie Johannes „Jopi“ Heesters möchte sie mindestens werden. Der Schaupieler verstarb mit stolzen 108 Jahren.

Und auch ein Versprechen aus dem Vorjahr hat Frau Augustin noch einzulösen. Denn zum 105. Geburtstag hat sich bereits Sandra Yvonne Stieger angekündigt. Die Magdeburger Beigeordnete für Wirtschaft, Tourismus und regionale Zusammenarbeit kündigte bei ihrem Besuch 2022 an: „Zum 105. Geburtstag komme ich wieder vorbei.“

Im Namen der Geschäftsleitung des Pflegeunternehmens aus Colbitz (Landkreis Börde) gratulierte zudem Prokurist Fabian Biastoch dem Geburtstagkind anlässlich des 103. Geburtstags. Erika Augustin ist inzwischen die älteste Bewohnerin in den Wohnparks des Familienunternehmens.

Humanas betreibt in ganz Sachsen-Anhalt 20 Wohnparks, in denen die Bewohnerinnen und Bewohner in einer innovativen Wohnform leben. Die Einraumwohnungen sind dabei die Alternative zu einem klassischen Pflegeheim, wo in den eigenen vier Wänden eine Rund-um-die-Uhr-Pflege gewährleistet ist. Daneben bietet das Familienunternehmen aus Colbitz (Landkreis Börde) barrierefreie und altersgerechte Zweiraumwohnungen in den Wohnparks an. Auch dort ist eine Rund-um-die-Uhr-Pflege möglich. 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner